Aktuelle Webdesign Grafik Trends – Low-Poly

In diesem Teil unserer Artikelserie zum Thema Aktuelle Webdesign Grafik Trends, beschäftige ich mich mit dem sogenannten Low Poly-Effekt. Dabei sehe ich mir an, woher der Trend kommt, wo man Low-Poly Grafiken am besten einsetzt und wie man solche Bilder selbst generieren kann.

Low-Poly – Woher es kommt

Low-Poly bezeichnet einen Webdesign Grafik Trend im Internet, der mit den 3D-Druckern einherging. Ursprünglich wurden mithilfe von Polygonen und Dreiecken 3D-Modelle konstruiert und in Computerspielen und auf Konsolen eingesetzt. Polygone können beliebig viele Ecken haben und eignen sich so gut um Objekte in 3D zu rendern. Diese Darstellung von Objekten in 3D wurde nun für Hintergrundgrafiken andere Bilddarstellungen übernommen. Auch Profilbilder und Artikelbilder werden mittlerweile an den Trends angepasst und mit einer Low-Poly-Optik versehen.

Einige Low-Poly Generatoren

Ursprünglich musste man Low-Poly-Grafiken aufwendig mit einem Grafikprogramm erstellen, ein echtes 3D-Modell besitzen oder einen Freelancer beauftragen um derartige Bilder für sein Webdesign zu bekommen. Mittlerweile gibt es jedoch ein paar wirklich gute Bild Generatoren für den Trend, die sich sehen lassen können. Drei davon möchte ich hier einmal kurz vorstellen:

Trianglify – kostenlose Hintergrundbilder mit Polygon-Effekt

Eine besonders einfache und schnelle Möglichkeit Low-Poly Hintergründe zu erstellen, bietet der Service Trianglify. Dort kann man entweder ein Random Bild erstellen und herunterladen oder einige extra Einstellungen für sein individuelle Wallpaper vornehmen. Unter den Einstellungsmöglichkeiten befindet sich unter anderem:

  • Varianz der Unterschiedlichen Polygone
  • Größe der Polygone
  • Größe des Bildes
  • Farben

Sobald man die gewünschten Einstellungen vorgenommen hat, lässt sich das Hintergrundbild entweder als SVG oder PNG Herunterladen. So kann dann ein entsprechendes Hintergrundbild aussehen:

low-poly-wallpaper-beispiel

Image Triangulator App

Die Image Triangulator App ist eine Desktopanwendung, welche aus bestehenden Bildern, Low-Polty Grafiken erstellt. Dabei hat man die Möglichkeit selbst Punkte zu setzen und so zielgerichtet an dem Bild zu arbeiten. Das Tools ist für Windows und für Mac verfügbar und ebenfalls kostenlos. Leider gestaltet sich der Umgang mit dem Tools bei komplexeren Bildern etwas umständlich, mit ein wenig Übung kann man damit dennoch sehr schöne Ergebnisse erzielen. Sehr detailreiche Bilder sollte man jedoch vermeiden.

 

low-poly-testlow-poly

„I ♥ ∆“ Java App

Einen weiteren tollen Low-Poly Generator gibt auf auf „somestuff.ru“. Obwohl es eine Java Script und HTML5 Anwendung ist, muss man das Tool zunächst herunterladen, bevor man es nutzen kann. Sobald man das getan hat, kann man ganz einfach per Drag and Drop ein ein eigenes Bild hochladen und mit der Low-Poly-Umwandlung beginnen. Dabei stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder man setzt selbst die Punkte der Polygone oder lässt automatisch 25 Random Punkte setzen. Anschließend kann man oben noch die Transparenz des Effekts einstellen, je nachdem wie detailreich das eingefügte Bild ist, sollte man diese höher oder niedriger wählen.

low-poly-generator

Einsatzmöglichkeiten von Low-Poly-Grafiken

Die Einsatzmöglichkeiten solcher Grafiken sind sehr vielfältig, man kann sie als Artikelbilder, Hintergrundbilder oder im Header von Webseiten einsetzen. Nutzt man auf seiner Seite den Parallax-Effekt, so eignen sich Low-Poly Bilder hervorragend um im Hintergrund mit zu scrollen. Häufig werden Profilbilder ebenfalls durch die Anwendung von Low-Poly verfremdet und interessant und außergewöhnlich gemacht. Auch Infografiken zu Web und Technik Themen können vom Low-Poly Effekt profitieren.

Das einzige was dabei beachtet werden muss ich die Konsistenz im Design. Verwendet man eine Low-Poly-Grafik auf einer seiner Unterseiten oder häufiger im Layout, so sollte man keine zu starken Kontraste durch andere Stile und Trends erzeugen. So sollten Material-Design oder eine Metro-Look besser nicht mit den scharfen Polygonen des Low-Poly-Trends kombiniert werden. Hat man jedoch ein Origami-Logo so passt dieses auf jeden Fall gut zum den verwendeten Low-Poly Elementen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.