Chancen von Cross Media Marketing – Blogparade

Es gibt unzählige Marketingmethoden, sowohl online als auch offline sollen sie potentielle Kunden dazu bewegen ein Produkt oder eine Dienstleitung zu kaufen. In dem heutigen Beitrag geht es um eine besonders interessante und kreative Art des Marketings, das Crossmedia-Marketing.

Im Rahmen der Blogparade von Hilker Consulting zum Thema Crossmedia-Marketing möchte ich mich heute mit den Chancen dieses Marketinginstruments beschäftigen und dabei die folgenden Fragen beantworten:

  • Was ist Crossmedia-Marketing
  • Für wen eignet sich diese Art des Marketings?
  • Welches Potential steckt dahinter
  • Wie auch kleine Unternehmen Crossmedia nutzen können

Um keine Zeit zu verlieren lege ich gleich mit der ersten Frage los:

Was ist Crossmedia-Marketing

Als Crossmedia Marketing bezeichnet man Marketing-Kampagnen und Marketing-Aktivitäten, die auf mehreren verschiedenen Kanälen laufen und dem Nutzer so über mehrere Medienformen ein Produkt oder eine Dienstleistung präsentieren. Dabei gibt es keine festen Regeln nach denen man eine solche Kampagne aufbaut, sondern muss diese individuell auf die Zielgruppe und die aktuellen Trends angepasst werden. So war beispielsweise der QR-Code lange Zeit fester Bestandteil von solchen Kampagnen, wohingegen jetzt eher Videos und Virtual Reality-Apps für Smartphones im Trend sind.

Crossmedia-Marketing verknüpft häufig Print- mit Online-Medien und eurzeugt so ein interaktives Erlebnis für den Nutzer. Dadurch, dass dieser sich über mehrere Kanäle hinweg mit dem Produkt, der Marke oder der Dienstleistung auseinandersetzt, bleibt diese stärker in Erinnerung. Außerdem hat man auf Digitalen Geräten mehr Möglichkeiten für eine spektakuläre Darstellung des Produktes, was bei Print-Medien weniger der Fall ist. Dadurch, dass ma nden Nutzer von einem Flyer oder einer Visitenkarte auf eine digitale Oberfläche leitet, kann man diese individuell anpassen und eine direkte Aktion des Nutzers bewirken. Doch keine Erklärung ist so gut wie ein Beispiel aus der Realität.

TURN ON Magazin App

TURN ON Magazin App (© 2015 TURN ON/connect2media)

So hat Saturn beispielsweise zu seiner Zeitschrift, in der die neusten Technik Gadgets und Trends vorgestellt werden, seit Neustem auch eine passende Augumented Reality App veröffentlicht. Mit der App kann man bestimmte Bereiche in der Zeitschrift Scannen und erhält anschließend erweitert Videos und Bilder zu dem eingescannten Produkt/ Thema. So hat Saturn Ihre Zeitschrift, die eigentlich ein Mittel aus dem Contentmarketing ist, durch eine App mit Augumented-Reality Funktion, für Crossmedia-Marketing eingesetzt.

Für wen eignet sich diese Art des Marketings?

Saturn hat sowohl mit der Zeitschrift als auch mit der dazugehörigen App eine ganz bestimmte Zielgruppe anvisiert. Denn eine ganz entscheidende Frage bei der Wahl der Marketingstrategie ist die nach der Zielgruppe. So auch beim Crossmedia Marketing. Nicht für jede Branche und jedes Unternehmen ist Crossmedia das richtige. Voraussetzung für den Erfolg einer medienübergreifenden Kampagne ist die Affinität der Zielgruppe für die ausgewählten Medien.

So kann man bei einer jüngeren Zielgruppe Apps und interaktive Webseiten  für seine Kampagne nutzen, wohingegen man bei einer älteren Zielgruppe besser auf Flyer und Formulare für Gutscheincodes, Gewinncodes oder Ähnliches zurückgreifen sollte. Die Aufgabe besteht darin, dem Nutzer ein Erlebnis mit positiven Emotionen zu bieten. Deshalb sollte man sich gründlich überlegen wie man seiner Zielgruppe möglichst interessant über mehrere Kanäle sein Produkt vorstellt.

Welches Potential hinter Crossmedia-Marketing steckt

Menschen werden ständig von traditioneller Werbung geflutet, im Internet, auf der Straße, im Fernsehen, im Briefkasten und im Radio. Deshalb hat Crossmedia-Marketing ein enormes Potential bei der vielen reizüberflutenden Werbung heraus zu stechen und positiv aufzufallen. Im Vordergrund von Crossmedia steht dabei der Mehrwert für den Kunden und das Erlebnis bei der Auseinandersetzung mit der Werbung. Das stellt ein neue Art von Werbung dar und statt den Kunden zu langweilen, bezieht es ihn mit ein und weckt positive Emotionen. Gerade jetzt wo neue Technologien es uns erlauben immer neuere und kreativere Wege in der Unterhaltung zu gehen, sollten diese auch in der Werbung genutzt werden.

Werbung kann individueller und emotionaler gestaltet werden und für mehr Transparenz genutzt werden. Noch nie gab es so viele Möglichkeiten ein Produkt oder eine Dienstleistung auf so unterschiedlich viele Arten zu präsentieren. Gerade für jüngere Zielgruppen stellt Cross Media Marketing eine Chance dar. Zum Schluss möchte ich noch einmal zeigen, wie auch Kleine Unternehmen mit Crossmedia-Marketing Ihre Zielgruppe besser und effektiver erreichen können.

Wie auch kleine Unternehmen Crossmedia nutzen können

Für das Multi-Channel-Marketing braucht man wie der Name schon sagt, mehrere Kanäle, über die man seine Kunden führt und so auf sein Produkt Präsentiert oder eine Problemstellung, die das Produkt löst behandelt. Doch wie genau sehen diese Kanäle aus? Dazu hier eine Liste der gängigen Marketing-Kanäle:

Social Media

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

Videoplattformen

  • Youtube
  • Vimeo
  • Facebook
  • Dailymotion

Printwerbung

  • Flyer
  • Plakate
  • Visitenkarten
  • Zeitschriften

Digitale-Kanäle

  • Radiowerbung
  • Bannerwerbung
  • Newsletter
  • E-Mail
  • Apps

Sicherlich gibt es noch weitere Untergruppen, jedoch will ich es hier einmal dabei belassen. Kommen wir nun zu der Frage, wie man diese Kanäle im Crossmarketing für sich als kleines Unternehmen nutzen kann. Ziel ist es möglichst viele Nutzer auf ein Medium aufmerksam zu machen und sie dann über dieses Erst-Medium auf ein oder mehrere weitere Kanäle zu leiten. Man könnte also über einen Flyer auf ein neues Produkt auf sich aufmerksam machen und passend dazu einen Rabattcode und Link zu einer Landingpage auf den Flyer drucken.

Geht der Nutzer auf die entsprechende Seite, bekommt er ein Produktvideo, die technischen Daten und die Vorteile aufgeführt. Möchte man keine Flyer nutzen so eignen sich die sozialen Netzwerke gut um beispielsweise ein Video oder ein Bild zu teilen. Darin kann man auf eine Aktion verweisen, wie zum Beispiel ein Gewinnspiel oder eine Umfrage. Crossmedia Marketing lebt von Gamification, also sollte man in seiner Kampagne immer den Spieltrieb des Nutzers berücksichtigen. Auch Spannung und Neugierde ist bei erfolgreicher Werbung das A und O. Nutzt bei eurer Crossmedia-Campagne also möglichst viele dieser Bedürfnisse und dem Erfolg steht nichts mehr im Wege.

Das waren nur ein Teil von vielen Einsatzmöglichkeiten des Crossmedia-Marketings, man kann und sollte alle Kanäle nutzen, die auch der Kunde nutzt. Egal ob Briefe, E-Mails, Videos, Umfragen in sozialen Netzwerken oder QR-Codes/ Links und sonstige Verweise auf Visitenkarten und Flyern, Crossmedia-Marketing erfordert den kreativen Umgang mit diesen Mitteln.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.