Google Mobile-Friendly Faktor markiert Seiten ab 21. April

Schon Mitte 2013 hat Google angekündigt Webseiten nach ihrer Anpassungsfähigkeit für mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Co. zu bewerten. in 20 Tagen (am 21.April 2015) gibt es eine Neuerung in den mobilen Suchergebnissen. Der sogenannte Mobile-Friendly Faktor markiert Seiten entsprechend Ihrer Anpassung für mobile Geräte.

Webseiten, die sich nicht an die verwendete Bildschirmgröße anpassen sind für mobile User schwer zu lesen und unbequem zu bedienen. Dagegen möchte Google jetzt vorgehen, indem es die mobilen Suchergebnisse mit entsprechenden Hinweisen zu der mobilen-Anpassung versieht.

Nicht nur responsive-Webdesign ist entscheidend

Zukünftig werden nicht-optimierte Inhalte höchstwahrscheinlich seltener angeklickt und verlieren in den Suchergebnissen von Smartphones, Tablets und Co. zunehmend an Relevanz. doch dabei zählt nicht nur ob die Webseite responsive ist, sich also an die Größe anpasst. Auch die Ladezeit, die Größe und Auflösung der Bilder und der verwendete Code werden zusätzlich in den Faktor „Mobile-Friendliness“ mit einfließen.

Was Webmaster tun können

Als kleine Hilfe stellt Google schon seit längerem mehrere Werkzeuge in seinen Webmastertools zur Verfügung um die eigene Webseite auf die mobile-Anpassung zu testen. Eines dieser Werkzeuge ist der Test auf Optimierung für Mobilgeräte (https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/). Zusätzlich findet man auf der Seite einen Leitfaden für Mobilgeräte der Website-Betreibern helfen soll auf den neuen Standard umzusteigen.

Mittlerweile werden sogar Webmaster, die Ihre Seite bei einem der Google-Diensten eingetragen haben mit Nachrichten darauf aufmerksam gemacht. Das alles geschieht nicht ohne Grund, denn knapp 32% des Suchvolumens sind auf mobile Suchanfragen zurückzuführen (Tendenz steigend).

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] letzten Artikel habe ich über das neue Google Update, den mobile-friendly Faktor und die Konsequenzen für Webmaster geschrieben. Heute möchte ich einmal näher auf das Thema […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.