Interaktive und interessante Artikel schreiben

Bei der Masse an Blogs und Internetseiten reicht es schon lange nicht mehr aus, nur gute Artikel zu schreiben. Besucher haben wenig Zeit zum Lesen und verlieren bei langen und schwierigen Texten schnell die Lust und verlassen die Seite wieder. Im heutigen Beitrag zeige ich euch drei einfache Methoden, wie ihr genau diese Problematik umgeht und interaktive und interessante Artikel für euren privaten oder den Unternehmensblog schreibt. 

Content Marketing ist in aller Munde und schon fester Bestandteil in  vielen Webagenturen. Ein großer Teil des Content Marketings ist der eigene Unternehmensblog und dessen Beiträge. Damit Content Marketing auch die erwarteten Ergebnisse liefert, müssen die Artikel im Blog interessant sein und dürfen den Besucher nicht langweilen. Zwar achtet Google als Suchmaschine mittlerweile verstärkt auf den Text (Länge, Komplexität, Gliederung etc.) doch gibt es auch einen Teil in dem Algorithmus von Google der sich die Besuchsdauer ansieht.

Neben guten und langen Texten ist es also ebenso wichtig die Besucher, die auf den Blog gelangen so lange wie nur möglich zu behalten. Im Folgenden stelle ich drei einfache Quellen im Internet vor, mit denen Ihr eure Blogbeiträge interessant, einprägend und interaktiver macht. Sicherlich sind es keine neuen oder geheimen Quellen, doch ist es wichtig sich deren Potenzial für den eigenen Blog bewusst zu machen.

Statistiken und Infografiken auf statista.de

Ein großes Potenzial birg zum Beispiel die Seite Statista. Ein Großteil der Statistiken dort kann man kostenlos mit Hilfe eines einfachen Quellcodes in seine Webseite einbinden. Damit hat man schnell schöne Grafiken und interessante Statistiken für sein Beiträge und kann Zusammenhänge und Entwicklungen einfach darstellen. Gerade zum Thema Internet und Gesellschaft findet sich dort viel Material. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass 21% der befragter Journalisten 1-3 mal pro Woche Infografiken für ihre Arbeit verwenden? Deshalb sollte man gerade als Blogger, wo es viel einfacher ist Infografiken und Statistiken zu finden auch nutzen.

Statistik: Wie häufig können Sie weiterführende Informationen aus Pressemitteilungen, z.B. in Form von Bildern, Infografiken, Videos oder Audiomaterial für Ihre Arbeit verwenden? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Youtube Videos

Auch das Format Video hält Besucher deutlich länger auf einer Seite. Zudem können Videos als Einführung in ein Thema oder als Vorgeschmack für den darauffolgenden Text dienen. Allein die Tatsache, dass Youtube die zweitgrößte Suchmaschine ist zeigt, dass Internetnutzer einen Großteil Ihrer Informationen in Form von Videos konsumieren. Auf Youtube finden sich zu fast jedem Thema Videos, in denen etwas erklärt, vorgestellt oder dargestellt wird.

In dem folgenden Video sehr Ihr eine Einleitung in das Thema Content-Marketing von dem Telekom Magazin Drei-Sechs-Null.

Social Media Elemente

Zu guter Letzt wären da noch die Social Media Elemente. Damit sind nicht nur die Widgets oder die Likebuttons gemeint, sondern solche Elemente, die wirklich zu Interaktion anregen. Facebook, Twitter und Google+ bieten alle verschiedene Formen der Einbindung Ihrer Plattformen in Webseiten an. Niemand klickt mehr auf ein Likebutton, der irgendwo rechts oben in der Sitebar versteckt ist.

Deshalb sollte man den Leser seines Blogs da abholen wo er sich gerade befindet. Man kann zum Beispiel sein Kommentarfeld durch eine Kommentarfunktion von Facebook oder Google+ ersetzten, ist der Leser schon eingeloggt hat er direkt die Möglichkeit zu kommentieren. Zudem nimmt man dem Leser damit die Hürde seinen Namen und seine E-Mail Adresse eingeben zu müssen.

Eine weitere Möglichkeit den Leser aktiv werden zu lassen ist ein Tweet-Widget. Damit sieht man in dem Beitrag die letzten Tweets der Seite und wie auf diese reagiert wurde. Auch erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Besucher am Ende eines Artikels aktiv kommentiert, teilt oder ein Like vergibt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.