Webdesigntrends 2015 – Card Based Design

Einen weiteren tollen Webdesigntrend, der mir persönlich besonders gut gefällt, möchte ich euch in diesem Artikel vorstellen. Das sogenannte Card Based Design wird schon von vielen der Big Player im Netz verwendet. Doch was zeichnet diesen Webdesigntrend aus? Was sind seine Vor und Nachteile und für wen ist dieses Gestaltungsprinzip geeignet? 

Card Based Design ist ein Designtrend, der dem Grid Style Design stark ähnelt jedoch nicht primär für Blogs mit vielen Bildern geeignet ist. Dabei werden die Inhalte der Seite innerhalb von, meist weißen, Kacheln gegliedert und so ein sauberes und übersichtliches Erscheinungsbild erreicht.

Google verwendet dieses Gestaltungsprinzip in seinem sozialen Netzwerk Google+, Facebook nutzt Card Based Design und Twitter ebenfalls. Wie man sieht ist diese Art der Darstellung schon jetzt stark im Web vertreten und wird sich den Prognosen zufolge auch dieses Jahr immer weiter verbreiten.

card-based-design-webdesign-trend

Die Vorteile des Webdesigntrends „Card Based Design“ liegen klar auf der Hand. So können unterschiedliche Inhalte auf Webseiten von einander getrennt werden ohne das Gesamtbild zu zerstören. Außerdem ist diese Form des Webdesigns besonders gut für mobile Geräte geeignet. Denn gerade jetzt, wo immer mehr Leute mobile Endgeräte nutzen, ist responsive Design das A und O bei der Webgestaltung.

Besonders gut eignet sich der Webdesigntrend für Webseiten, deren Inhalte separiert werden sollen wie zum Beispiel Blogs oder Nachrichten Seiten. Doch auch Unternehmen können Card Based Design für Ihren Webauftritt nutzen, wenn sie zum Beispiel Ihr Angebot in Paketen oder Kategorien unterteilen wollen. Besonders gut eignet sich der Trend um Inhalten ein höhere Priorität zu geben indem man einige der Kacheln im Verhältnis größer wählt als die restlichen. So ist es möglich die Aufmerksamkeit des Besuchers aktiv auf bestimmte Webseiten-Elemente zu lenken.

Jedoch gibt es auch Nachteile bei dem beliebten Kacheldesign. So fehlt zum Beispiel eine feste Leserichtung, weil die meist verschieden großen Kacheln den Blick des Besuchers hin und her schweifen lassen. Zudem werden die Kacheln auf mobilen Geräten mit kleinen Monitoren untereinander dargestellt und so vielleicht in der falschen Reihenfolge erscheinen.

Alles in Allem ist Card Based Design ein sehr zukunftsorientierter Webdesigntrend, welcher in diesem Jahr nicht nur weiter von Google und Co. eingesetzt werden wird. Auch viele Unternehmen und Blogger, die Ihre Webseite weiter an mobile Geräte anpassen wollen, werden auf Card Based Design zurückgreifen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.