Webdesigntrends 2015 – OnePage/ LandingPage

Im heutige Artikel aus der aktuellen Artikelserie „Webdesigntrends 2015“ dreht sich alles um sogenannten One-Page/ Single-Page Webseiten. Diese werden im Web häufig als Landingpages verwendet werden sich auch im Jahr 2015 wieder enormer Beliebtheit erfreuen.

Wirklich neu ist der Webdesigntrend One-Page nicht, dennoch glaube ich, dass er auch in diesem Jahr sehr stark präsent sein wird. Doch welche Vorteile haben One-Page Webseiten zu normalem Webdesign? Für wen ist diesen Gestaltungsprinzip geeignet und für wen nicht? Diesen und weiteren Fragen möchte ich nun auf den Grund gehen.

One-Page Webdesign – Nicht immer ist weniger mehr

One-Page Webseiten unterscheiden sich von normalen Webseiten durch ihre Reduktion auf nur eine Seite. Ziel ist es die Inhalte einer Seite in einer möglichst logischen Reihenfolge so kompakt wie nur möglich darzustellen. Dabei ist es häufig so, dass die Navigation einen durch automatisches Scrollen zu der jeweiligen Sektion bringt.

Die Tatsache, dass alle Inhalte auf nur einer Seite zu finden sind, ist gut für die Übersichtlichkeit der Webseite und ein schnelles Zurechtfinden des Besuchers. Doch kann es schnell passieren, dass man versucht zu viele komplexe Themen auf dieser einen Seite unterzubringen und einem das One-Page Prinzip eher im Weg steht. One-Page Webdesign ist für Seiten geeignet, die sich um ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung drehen und dabei nur die wichtigsten Informationen davon darstellen sollen.

Ein Anwendungsbeispiel aus der Praxis ist die sogenannte Landingpage. Diese ist bei vielen Unternehmen die Seite unter der man sie oder ein bestimmtes Produkt von ihnen unter Google finden soll. Auf einer Landingpage vermittelt man einem Besucher also alle Informationen, die er über ein Produkt braucht um eine Kaufentscheidung oder eine andere Entscheidung bzw. Aktion zu treffen/auszuführen.

Warum One-Page Webdesign auch 2015 einer der wichtigsten Webdesigntrends sein wird

One-Page Webseiten haben so einige Vorteile um auch in Zukunft im WorldWideWeb zu bestehen. Durch die immer weiter zunehmende Zahl an mobilen Endgeräten spielen diese mittlerweile eine beträchtliche Rolle bei der Gestaltung und Konzeption von Webseiten. Hier haben Single-Pages den Vorteil, dass Sie die wichtigsten Informationen auf nur einer Seite darstellen und diese in kurzer Zeit gelesen werden können.

Auf One-Page Webseiten kann zudem der Lesefluss des Besuchers aktiv gesteuert werden und so eine bestimmte Interaktion vom Nutzer bewirkt werden. Dient eure Seite also dazu euer Produkt vorzustellen und den Besucher zum Kauf anzuregen, könntet Ihr zunächst schreiben was euer Produkt genau ist, dann wofür man es Nutzen kann, welche Features es im Vergleich zur Konkurrenz hat und zuletzt einen Kauf-Button oder eine Anmeldung zum Newsletter anbieten.

Alles in Allem kann man mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass One-Page Webseiten auch in diesem Jahr reichlich im Web anzutreffen sein werden. Nicht nur die Übersichtlichkeit und der kontrollierbare Lesefluss sprechen dafür, sondern auch die immer größer werdende Anzahl mobiler Endgeräte sprechen für Single-Page Webdesign.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.